„Mein Name ist Benjamin Jenner. Ich unterstütze Dich, Deine Vision umzusetzen und zum Leader zu werden, um dein Unternehmen auf eine ganz neue Ebene zu heben.“

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Klarheit und Transparenz über die eigenen Stärken und Potentiale und eine damit einhergehende Positionierung unerlässlich sind. Ich habe mir diese Frage viel zu spät gestellt und aus diesem Grund war mein bisheriger Weg nicht immer geradlinig und manchmal auch unkonventionell. Wie unterschiedlich die Erfahrungen auch sein mögen, so viel haben sie doch gemeinsam: Mein Einstieg in die Berufswelt war mehr durch Zufall „geprägt“, als dass ich mir über meine eigenen Stärken und Potenziale bewusst war. So habe ich…

  • ein Studium zum Dipl. Betriebswirt in BWL-Bank,

  • ein Studium zum Master in Finance & Accounting,

  • die Ausbildung zum „NLP-Master“ und

  • die Ausbildung zum systematischen Organisationsberater

…absolviert, bis ich schlussendlich mein eigenes Unternehmen gegründet habe. In meiner mehr als 15-jährigen Berufslaufbahn war ich im klassischen Vertrieb tätig, habe Lean Management Methoden in Unternehmen eingeführt und Führungskräfte unterschiedlicher Ebenen bei strategischen und organisatorischen Veränderungen beraten und begleitet.

Mein Weg zeichnet sich, neben der fokussierten Entschlossenheit vor allem durch meinen Wunsch nach unbedingter Weiterentwicklung und meinen Glauben, dass es für jeden Mensch einen eigenen, authentischen Weg gibt, der die wahren Stärken und Potenziale an die Oberfläche bringt, aus. Um diesen zu finden und damit die Menschen um sich herum zu inspirieren und positiv zu begeistern, ist es notwendig die Komfortzone zu verlassen, Impulse von außen zu bekommen, um bestehendes zu hinterfragen und neue Wege zu gehen. Dazu gehört aus meiner Sicht im Business auch ein undogmatischer Umgang mit Spiritualität, was für mich in Shakespeares Worten gesagt nichts anderes bedeutet, als:

Sei einfach du selbst, du hast bereits alles in Dir, was du brauchst! „Dies über alles: Sei dir selbst treu!“

Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass man sich nicht zwischen Business oder Spiritualität entscheiden muss. Beides muss Hand in Hand gehen, um alle Stärken und das eigene Potenzial umsetzen zu können. Denn häufig liegen die tatsächlichen Ursachen einer wenig erfolgreichen Strategie oder eines gescheiterten Projekts nicht an den äußeren Rahmenbedingungen, sondern vielmehr an den Menschen. Wenn das gesamte Engagement deines Teams nicht auf ein gemeinsames Ziele ausgerichtet ist, kann der Erfolg schnell ausbleiben. Du siehst, es lohnt sich definitiv hier genauer hinzuschauen.