Du hast dich entschieden deinen eigenen Weg zu gehen? Hast dir Routinen angeeignet und einen Plan mit Zielen zurechtgelegt? Dann bist du vielen Menschen schon einige Schritte voraus. Hast du dich aber schon mal gefragt, warum du das machst? Was ist der Grund dafür, dass du dich selbstständig machen möchtest?

Warum musst du dein „Warum“ kennen?

Die Frage nach deinem „Warum“ sollte am Anfang deines Weges stehen. Die Antwort darauf ist schlussendlich die Quelle für deine tägliche Motivation und Inspiration. Es gibt viele Menschen, denen in der täglichen Arbeit die Motivation fehlt. Das „Warum“ sollte allerdings dein Grund für einen Weg in die berufliche Selbständigkeit sein. Ist dieser Grund nicht da, so hast du einen schwierigen Weg vor dir. Wie motivierst du dich täglich aufs Neue 110% zu geben?

Es wird dir auch schwer fallen, Menschen zu erzählen, warum sie gerade bei dir Kunde werden sollen. Aus welchem Grund sollte sich jemand von dir inspirieren lassen oder etwas kaufen, wenn du nicht mal weißt, warum du deinen Weg gehst? Simon Sinek hat es in seinem Buch „Frag immer erst: Warum“ sehr gut beschrieben:

„Menschen kaufen nicht was man macht; sie kaufen warum man etwas macht.“

Die Beantwortung deines „Warums“ ist gleichzeitig die Quelle für deine tägliche Motivation und der Kern deiner Selbstständigkeit.

Wie gehst du vor?

Wenn du Menschen für dich und deine Idee begeistern möchtest, dann ist es wichtig die 3 Fragen aus dem „Goldenen Kreis“ zu beantworten:

  1. Warum machst du das, was du machst? Wie soll die Welt durch dich werden?
  2. Wie sieht der konkrete Weg aus?
  3. Was machst du genau? Welches Produkt oder Dienstleistung bietest du?

Es sind nur drei Fragen, die aber deine nächsten Schritte maßgeblich beeinflussen werden. Das „Warum“ steht im Zentrum und ist deine Vision deiner Selbstständigkeit. Aus welchem Grund möchtest du ein Unternehmen gründen? Dabei ist es wichtig, die Vision klar und aussagekräftig zu formulieren. Die zweite Frage beschreibt das „Wie“, also deine Mission. Wie erreichst du deine Vision? Dabei geht es nicht darum, was du anbietest. Dein Angebot kommt erst bei der dritten Frage, dem „Was“. Es verdeutlicht, wie du die Dinge erledigst. Du bist noch nicht davon überzeugt?

Kennst du die Gebrüder Wright? Genau richtig. Die Brüder mit dem ersten Motorflug in der Geschichte der Luftfahrt. Beide hatten nur eine Fahrradwerkstatt und weder die besseren Ingenieure oder das Budget und Material von Samual P. Langley. Woran lag es dann, dass sie es trotzdem geschafft haben? Sie waren bis in die Zehnspitzen motiviert und konnten ihre Mitstreiter inspirieren. Sie kannten ihr „Warum“.

Erkenntnis für dich

Es kommt weder auf ausgefeilte Ideen noch innovative Produkte an. Wichtig ist die Antwort auf die Frage „Warum möchtest du das machen, was vor dir liegt?“. Wenn du diese Frage beantworten kannst und deine Selbstständigkeit darauf aufbaust, wirst du den Unterschied sehen. Wenn dann deine Ideen und Produkte darauf aufbauen, bist du schon viel weiter.

Nutze deine Gelegenheit!                                                                                                                                                   Dein Benjamin

KATEGORIEN

NEUESTE BEITRÄGE